Adelina Aleksieva-Petrova

Maria Petrova-Nikolova

Tsvetelina Gankova-Ivanova

Name und Akademischer Grad Doz. Dr.-Ing. Petar Kolev
Fachgebiet Maschinenelemente 
Zimmer 4426a 
Sprechenstunde Mittwoch 14:30 - 15:30 
Telefon 02 965 3273
e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Lebenslauf

Hat 1966 seine Schulausbildung (12 Klassen) am Technikum für Mechanotechnik Sofia in der Fachrichtung "Technologie des Maschinenbaus-Kaltbearbeitung" abgeschlossen und die Qualifikation Maschinenbautechniker erworben. 1968 beginnt ein Studium (10 Semester) an der Hochschule für Maschinenbau und Elektrotechnik, heute Technische Universität Sofia (TU Sofia) in der Fachrichtung "Technologie des Maschinenbaus-Werkzeugmaschinen". Absolviert das Studium 1973 als Dipl.-Ing. für den Maschinenbau und beginnt mit seiner Berufspraxis an der bulgarisch-ungarischen Geselschaft "Intransmasch" in Sofia als Konstrukteur in der Abteilung "Hängeseilbahnen". 1974 wird zum Assistenten auf Probe am Lehrstuhl für Maschinenelemente und TMM (Theorie der Mechanismen und Maschinen) der TU Sofia berufen und im selben Jahr zum wissenschaftlichen Assistenten ernannt. 1977 wird Ober-Assistent am Lehrstuhl für Maschinenelemente und 1980 Haupt-Assistent. 1981 bekommt ein Stipendium vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und macht eine Spezialisierung am Lehrstul für Maschinenelemente, Getriebe und Fahrzeuge an der Ruhr-Universität Bochum in Deutschland für ein Jahr und 1992 auch dort, für 3 Monate. Seit 1993 lehrt an der Fakultät für Deutsche Ingenieur- und Betriebswirtschaftsausbildung (FDIBA) der TU Sofia im Fach Maschinenkonstruktionslehre (MKL) in deutscher Sprache. 1993 und mehrmals später macht kurze Spezialisierungen am Institut für Produktentwicklung (IPEK) von der Partneruniversität in Karlsruhe (heute KIT), die vom DAAD im Rahmen des deutsch-bulgarischen Projektes FDIBA finanziert werden. 1998 verteidigt seine Doktorarbeit an der Ruhr-Universität Bochum zum Thema ''Zuverlässigkeit von gesinterten Zahnrädern''. 2003 wird zum Dozenten am Lehrstuhl für Maschinenelemente und nichtmetallische Konstruktionen der TU Sofia berufen. Ende 2014 wird Lehrbeauftragter in Pension an der FDIBA.

An der TU Sofia hat Vorlesungen gehalten sowie Konstruktions- und Laborübungen geleitet, auf bulgarisch und deutsch. Ist Autor von über 40 Arbeiten - bulgarische und internationale Veröffentlichungen, Erfindungen und Lehrmaterialien auf dem Gebiet des Maschinenbaus und der Maschinenelemente. Hat an die Bearbeitung von 18 Aufträgen zur Lösung von verschiedenen wissenschaftlichen und konstruktiven Aufgaben teilgenommen. Hat Kurse für Zusatzqualifikation in Numerischen Verfahren, Pedagogik, Deutsch und CAD absolviert. Ist Mitglied der Geselschaft für Zahnradgetriebe von der Wissenschaftlich-Technischen Union des Maschinenbaus in Bulgarien. 2010 ist auf Vorschlag seitens FDIBA mit der goldenen Medaille der TU Sofia ausgezeichnet worden. Wissenschaftliche Interessen: auf dem Gebiet der Maschinenelemente insb. Antriebstechnik, Zahnradgetriebe, Tragfähigkeit und Zuverlässigkeit von Zahnrädern.